Berufswahlorientierung

 

Berufswahlkoordinator M. Weigert 

Matthias Weigert, Berufswahlkoordinator

 

Die Realschule plus Lambrecht startete mit ihrem neuen Berufswahlkoordinator, Herrn Matthias Weigert, ein umfangreiches Informationsprogramm für die Abschlussschüler. Neben einer schon seit vielen Jahren an der Schule befindlichen Berufseinstiegsbegleitung, derzeit Frau Fabienne Marschall und Herr Gerhard Kraus, die sich verstärkt um den Einstieg in das Berufsleben der Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen kümmern, wurden auch in diesem Schuljahr einige Informationsveranstaltungen rund um den Einstieg in den Beruf durchgeführt. Die Abgangsklassen erhielten auf diesem Weg Informationen über die Möglichkeiten der Weiterbildung an einer berufsbildenden Schule. Dazu waren Vertreter der BBSen Neustadt und Bad Dürkheim vor Ort, um die Schüler zu informieren und offene Fragen zu klären. Den Abgängern bietet die BBS vielfältige Möglichkeiten, den gewünschten Abschluss zu erhalten. Angefangen vom Nachholen des Berufsreifeabschlusses im Berufsvorbereitungsjahr, über den Erwerb der Mittleren Reife in Berufsfachschule I + II, bis hin zur Absolvierung der Höheren Berufsfachschule oder des Beruflichen Gymnasiums, die mit dem Erwerb der Fachhochschulreife bzw. des allgemeinen Abiturs endet. Damit wurde jedem Schüler klar, dass der schulische Weg nicht nach dem Abschluss der Realschule plus enden muss und bei entsprechenden Leistungen am Ende sogar ein Hochschulstudium möglich ist!

 

 


Herr Hardt, Schulleiter der BBS Bad Dürkheim

 

 


Möglichkeiten an einer berufsbildenden Schule

 

Aber nicht nur Berufseinstiegsbegleitung und berufsbildende Schulen informierten die Schülerschaft: Herr Gonschor vom zuständigen Arbeitsamt hat feste Sprechstunden an der Schule, in denen sich Schülerinnen und Schüler nach Voranmeldung beraten lassen können. Neben dem Besuch des Berufsinformationszentrums (BIZ) in Landau wurden Elternabende in den 8. Klassen zum weiteren Werdegang abgehalten. Zurzeit befinden sich diese Klassen in einem 2-wöchigen Betriebspraktikum, um sich in dem von ihnen gewählten Berufsfeld zu orientieren und erste Einblicke in die Arbeitswelt zu erhalten.
Einen sehr interessanten Vortrag über die Möglichkeiten, die die Bundeswehr sowohl als militärischer als auch ziviler Arbeitgeber anbietet, hielt Frau Karen Lukas von der Karriereberatung der Bundeswehr Kaiserslautern Anfang Februar.

 


Frau Karen Lukas, Karriereberatung Bundeswehr in Kaiserslautern

 

Als bisher letzte Aktion stand ein Besuch der Ausbildungsmesse „Jobs for Future“ in Mannheim mit den beiden Berufsreifeklassen auf dem Programm. Dort konnten sich die Schülerinnen und Schüler über eine Vielzahl an Berufen und mögliche Arbeitgeber informieren.
Die nächste großangelegte Aktion ist der bundesweit durchgeführte Girls'Day. Es öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. 23. April 2015 statt. Der Boys'Day ist das Gegenstück zum Girls'Day.
Unsere Schule will in Zukunft das Feld der Berufsorientierung noch stärker ausbauen und unsere Schüler auf dem Weg ins Berufsleben unterstützen und begleiten.

 


Schüler auf der Ausbildungsmesse "Jobs for Future"

Nützliche Links:

Azubiyo

Jobbydoo